Rahmenprogramm & Sonderprojekte

MAC Hoffmann bietet zusätzlich zur Messe ein attraktives Programm und Sonderprojekte.

LESUNGEN DES AMALTHEA SIGNUM VERLAGS

    Buchpräsentation: Georg Hamann Großer Herren Häuser

    Sonntag, 05.11.2017 um 11:30 Uhr im Künstlerzimmer

    Hinter den Fassaden prunkvoller Palais. 
    Berühmte Wiener Palais – ihre Geschichte, ihre Bewohner 
    Mit einem Vorwort von Karl Hohenlohe

    Coburg, Daun-Kinsky, Batthyány – diese klingenden Namen trugen nicht nur einflussreiche Familien des Habsburgerreiches, sondern auch deren Palais. Georg Hamann, exzellenter Kenner des historischen Wien, nimmt uns mit auf eine Reise quer durch die Jahrhunderte. Nicht Pilasterordnungen und Fenstergiebelformen stehen dabei im Vordergrund, sondern die spannenden Geschichten, die sich rund um die Entstehung dieser Stadtpaläste vom Barock bis ins 19. Jahrhundert ereignet haben.

    Über geniale Architekten wird berichtet und ihre manchmal schwierigen Beziehungen zu ihren Bauherren, über berühmte Bewohner und Bewohnerinnen, über Feldherren und Ringstraßenbarone. Von so manchem Skandal hinter den Fassaden wird erzählt, von Intrigen gegen Prinz Eugen, von der frommen Gräfin Batthyány, vom Kreis der »fünf Fürstinnen« und vom nur zögerlich geliebten Geschenk, das Kaiserin Elisabeth mit der Hermesvilla überreicht bekam. Ein Buch für alle, die sich für die Geschichte Wiens interessieren – und schon immer wissen wollten, wie es hinter den Fassaden von großer Herren Häuser aussieht.

Lesung: Johannes Kunz - 100 Jahre Österreich

Mittwoch, 08.11.2017 um 17 Uhr im Künstlerzimmer

Die Politik 1918–2018 im Spiegel des Humors

Zeitgeschichte in Satire, Witz und Karikatur
Mit einem Vorwort von Heinz Fischer

Satire, Kabarett, Witz, Anekdote und Karikatur sind zeitgeschichtliche Dokumente eines Landes. Das gilt sowohl für die Demokratie, in der die freie Meinungsäußerung nicht mit einem Begräbnis endet, als auch für die Diktatur, in der man tun und lassen kann, was die Regierung vorschreibt. Österreich hat seit 1918 beides erlebt. Und so entwickelte sich eine eigene Nestroy’sche Art, autoritären Ständestaat, Nazidiktatur und Demokratie zu glossieren. Johannes Kunz hat Bekanntes und Neues zu einer Gesamtschau verbunden und wirft einen vergnüglichen Blick auf 100 Jahre Österreich.

Lesung: Christoph Wagner-Trenkwitz Das Orchester, das niemals schläft

Samstag, 11.11.2017 um 11.30 Uhr im Künstlerzimmer

Eine kurze Geschichte der Wiener Philharmoniker in Fakten, Bildern und Anekdoten 

Die Wiener Philharmoniker feiern Geburtstag! Zum 175er des Weltklasseorchesters erzählt Christoph Wagner-Trenkwitz charmant und kenntnisreich von der Entstehung, Bedeutung und Besonderheit dieses einmaligen Klangkörpers: wie das Orchester von Anfang an in die kulturelle und politische Geschichte eingebettet ist und wie große Persönlichkeiten und kollektive Bewusstseinswandlungen seine musikalische Entwicklung vorangetrieben haben. Dabei sind die Wiener Philharmoniker von jeher zugleich Wahrer einer Tradition und Träger neuer Ideen.

Der Klang dieses Orchesters lässt sich nicht zwischen zwei Buchdeckeln einschließen; aber historische Fakten in lockerer Aufbereitung, klassische und weniger bekannte Anekdoten und Blicke hinter die Kulissen des Proben-, Opern- und Konzertbetriebes lassen ein tieferes Verständnis und eine noch größere Zuneigung für dieses ganz und gar wienerische und zugleich internationale Orchester entstehen – für das Orchester »das niemals schläft«.

Die Amalthea Leseecke befindet sich in der Antekammer, Stand C.

www.amalthea.at

ART&ANTIQUE TALK: Kunsthandel im Internet und seine rechtlichen Besonderheiten

Dienstag, 07.11.2017, 17:00-19:00 Uhr im Künstlerzimmer

Die Leidenschaft, Kunst zu sammeln, erfährt mit dem Internethandel eine weitere Dimension. Die Käufer genießen den Schutz des Rechts in besonderer Weise. Doch kann das Recht ein persönliches Vertrauensverhältnis zwischen HändlerInnen und SammlerInnen ersetzen? Und wie steht es mit der Wahrnehmung der Kunstwerke? Die Praxis ist vielfältig, die Fragen sind es auch. Darüber diskutieren JuristInnen und Sachverständige bei der Podiumsdiskussion "Kunstrechtstalk".

TeilnehmerInnen:
MMag. Dr. Alexandra Pfeffer, Juristin und Kunsthistorikerin, Herausgeberin Handbuch Kunstrecht
RA MMag. Alexander Koller, Rechtsanwalt
Patrick Kovacs, Kunsthändler und Gerichtssachverständiger
Mag. Dr. Roman Rauter, Rechtsanwaltsanwärter und Habilitand, Herausgeber Handbuch Kunstrecht
RA Dr.in Alexia Stuefer, Rechtsanwältin und Kunstsammlerin

in Kooperation mit www.kunstrechtstag.at und www.in-arcadia-ego.com

WEINVERKOSTUNG: Antike Kunst trifft Junge Wilde

Donnerstag, 09.11.2017, 16-19 Uhr, Unteres Platzl

Als weiteres Highlight präsentiert die Gruppe der Jungen Wilden Winzer ihre aktuellen Weinschätze. Es sind Weine mit Charakter, authentisch & individuell, per Hand gelesen und mit kompromissloser Sorgfalt vinifiziert. Weine, die Spaß machen und ihre Herkunft mit der Handschrift der Winzer verbinden. Weine, die das ganze Potenzial ihrer Rebsorten ausloten und die Besonderheiten österreichischer Regionen erzählen: unverblümt, puristisch und manchmal auch experimentell. Und das von der Südsteiermark bis ins nördliche Weinviertel. 

www.jungewildewinzer.at 

ART4KIDS - KINDERFÜHRUNG

Samstag, 4.11.2017 und 11.11.2017 um 15:00 Uhr

MAC-Hoffmann lädt neugierige Kinder in die Hofburg ein.

Kinder zwischen 4 und 12 Jahren können am Samstag, 4.11. und 11.11. um 15:00 Uhr (Treffpunkt bei der Messekassa) die Welt der Kunst spielerisch entdecken.
Psssst…und damit es noch interessanter wird, ist der Eintritt für die kleinen Besucher kostenlos (inkl. einer Begleitperson; jede weitere Person zahlt einen ermäßigten Eintritt von € 10,00)

Anmeldung unter: office@mac-hoffmann.com

SONDERPROJEKT - PARNASS PRÄSENTIERT TITANIA SEIDL

Traditionell präsentiert PARNASS auf der Feststiege im Rahmen der ART&ANTIQUE eine junge künstlerische Position und stellt in diesem Jahr Werke von Titania Seidl vor. 

Titania Seidl (*1988 Wien) studierte Malerei, Animationsfilm und Tapisserie an der Universität für angewandte Kunst Wien bei Christian Ludwig Attersee und Judith Eisler. Ihr Interesse gilt Malerei mit Interpretationspotenzial. Sie sieht die Malerei als narratives Medium, das zum Teil mit ihren eigenen Texten in enger Verbindung steht. Inspiration findet Seidl in ihrem eigenen, großzügig angelegten, mehrere Epochen überspannenden Bildarchiv. „Was alle Bilder für mich verbindet, ist die Suche nach visuellen Strategien und Ähnlichkeiten über verschiedene Perioden von Zeit und Raum hinweg“, so Seidl.

 

 

 

Bildcredit: Titania Seidl, The painter & the rectangle (even in the line of fire, her countenance prevents her lip from quivering and her eyes from lowering), 2017, Öl auf Leinwand, 160 x 110 cm

Ausstatter der Medienlounge

Der internationale Büroexperte ist Spezialist für die Gestaltung und Einrichtung von modernen Büro- und Arbeitswelten. Bene definiert Büro als Lebensraum und setzt dies mit seinen Konzepten, Produkten und Dienstleistungen überzeugend um. Die global tätige Bene Gruppe hat Hauptsitz und Produktion in Waidhofen an der Ybbs/Österreich. Entwicklung, Design und Produktion als auch Beratung und Verkauf sind damit unter einem österreichischen Dach vereint. Als wesentlicher Marktteilnehmer in Europa steht Bene für innovative Konzepte, inspirierende Büros sowie hohe Designqualität und entwickelt und produziert maßgeschneiderte Lösungen für alle Unternehmensgrößen – von Einpersonenunternehmen über KMUs bis hin zu weltweit agierenden Konzernen.

www.bene.com